Navigation:
Behörden

Entsorgung von Verpackungen von Osnabrück aus kontrolliert

Eine neue Behörde soll von Osnabrück aus kontrollieren, ob alle Verpackungen in Deutschland ordnungsgemäß recycelt werden. Die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister wird mit Inkrafttreten des neuen Verpackungsgesetzes am 1. Januar 2019 ihre Arbeit aufnehmen.

Osnabrück. Sie solle Transparenz schaffen, die Kontrollmöglichkeiten verbessern und Schlupflöcher schließen, sagte Gunda Rachut, Leiterin der neuen Behörde, im Gespräch mit der "Neue Osnabrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Insgesamt würden 1,2 Milliarden Euro pro Jahr ins Verpackungsrecycling investiert. "Da kommt ein Marktteilnehmer schon mal in Versuchung, sich mit unfairen Mitteln einen Vorteil zu verschaffen", zitiert das Blatt die neue Behördenchefin. In dem sie ihre Verpackung nicht anmelden, würden Hersteller beispielsweise die Lizenzgebühren sparen. Den Anteil solcher Trittbrettfahrer würden Experten auf 25 bis 30 Prozent schätzen.

Um für mehr Transparenz und Kontrolle beim Verpackungsrecycling zu sorgen, führt die Stiftung ein Register aller Produktverantwortlichen aus Industrie und Handel, gleicht Mengen von Herstellern und dualen Systemen ab und sorgt mit Standards für mehr recyclinggerechtes Design bei Verpackungen. Etwa 40 neue Mitarbeiter würden für die Behörde gebraucht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie