Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Endlager Schacht Konrad wird fünf Jahre später fertig
Nachrichten Niedersachsen Endlager Schacht Konrad wird fünf Jahre später fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 08.03.2018
Eine Maschine steht im Atomendlager Schacht Konrad in Salzgitter. Quelle: Silas Stein/Archiv
Berlin/Salzgitter

Die neue Einschätzung basiert auf einem TÜV-Gutachten. Schacht Konrad in Niedersachsen wird gerade zu einem Endlager für schwach- und mittelradioaktiven Atommüll umgebaut.

Allerdings werde man nach der Fertigstellung nicht wie bisher im Einschicht-Betrieb, sondern in zwei Schichten Atommüll einlagern, sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth. Damit werde Zeit eingespart - und zwar "sicherlich" mehr, als man durch die nun bekanntgewordene Verzögerung verlöre. Bisher waren etwa 30 Jahre Einlagerungsbetrieb geplant. Zudem könne es sein, dass man früher fertig werde, als das Gutachten annehme.

BGE-Chefin Ursula Heinen-Esser nannte als einen Hauptgrund für die Verzögerung eine Reihe alter Verträge, die teils noch vor 1990 abgeschlossen worden seien und mit deren Erfüllung es nun Probleme gebe. Welche Folgen die Verzögerung für die Kosten haben wird, ist demnach noch unklar. Zusammen mit der beschleunigten Einlagerung könne das Ganze sogar etwas günstiger werden, weil effizienter gearbeitet werde, sagte Flasbarth. Bislang sind 3,6 Milliarden Euro Baukosten vorgesehen.

Ein Endlager für hoch radioaktiven Atommüll hat Deutschland noch nicht. Die Suche für einen geeigneten Standort läuft, wird aber noch viele Jahre andauern.

dpa

Im zweitgrößten deutschen Standort des Flugzeugbauers Airbus in Bremen sind bis zu 300 Stellen von geplanten Streichungen oder Verlagerungen betroffen. Diese Zahl sei aber die Annahme im schlimmsten Fall, sagte Betriebsratsvorsitzender Jens Brüggemann am Donnerstag nach einer Betriebsversammlung in Bremen.

08.03.2018

Die Behörden im hoch verschuldeten kleinsten Bundesland Bremen achten aus Sicht des Rechnungshofes nicht genug darauf, ob mit ihren Zuschüssen vernünftig umgegangen wird.

08.03.2018

Das digitale Klassenzimmer ist an vielen deutschen Schulen noch Zukunftsmusik. "Es gibt Schulen, die sind auf dem Beststand. Doch das sind Leuchttürme, das findet man nicht in der Breite", sagte Andreas Hofmann vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) am Donnerstag.

08.03.2018