Navigation:
Schifffahrt

Ems wird für Schiffsüberführung aufgestaut

Zur Überführung des neuen Kreuzfahrtschiffes "World Dream" von Papenburg an die Nordsee ist am Samstag das Emssperrwerk verschlossen worden. Dadurch wird die Ems auf mehr als 30 Kilometern Länge zwischen Herbrum und Gandersum (Kreis Leer) aufgestaut.

Gandersum. Zusätzlich schaltet der Landesbetrieb NLWKN am Emssperrwerk Pumpen ein. Sie sollen den Wasserstand des Flusses um etwa einen Meter erhöhen, damit das Schiff mit einem Tiefgang von 8,10 Meter passieren kann.

Der Neubau der Papenburger Meyer Werft setzt sich voraussichtlich am Sonntag gegen 10 Uhr in Bewegung. Das Kreuzfahrtschiff soll das Emssperrwerk in Gandersum gegen 23 Uhr passieren. Es ist das letzte Hindernis auf dem Weg zur Nordsee. Mehr Platz als früher gibt es zuvor am ehemaligen Nadelöhr der Strecke: Der Mittelteil der Friesenbrücke bei Weener ist 2015 bei einem Schiffsunfall zerstört worden.

Das Aufstauen der Ems ist mit Rücksicht auf die Natur an strenge Voraussetzungen geknüpft. Derzeit gelten die Winterstaubedingungen. Nach deren Auflagen darf der Fluss für maximal 52 Stunden aufgestaut werden. Dabei wird auch die Wasserqualität der Ems geprüft. Ihr ökologischer Zustand gilt nach zahlreichen Vertiefungen als problematisch. Ein Masterplan der Landesregierung soll bis zum Jahr 2050 für Verbesserungen sorgen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Wie schätzen Sie die Verkehrssituation in Hannover ein?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie