Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ein Jahr nach dem Tod von Bärin Tips ist die Trauer noch da
Nachrichten Niedersachsen Ein Jahr nach dem Tod von Bärin Tips ist die Trauer noch da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 30.03.2018
Die Mischbärin Tips steht im Zoo in ihrem Gehege. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Osnabrück

Um einen Angriff des gereizten Tiers auf Mitarbeiter und Zoobesucher zu verhindern, entschloss sich Zoodirektor Michael Böer damals dazu, das Tier zu erschießen. Der Verlust des beliebten Bären schmerzt Zoomitarbeiter und viele Stammgäste nach wie vor.

"Bei dem Vorfall mit Tips kamen drei sehr unglückliche Zufälle zusammen, aber wir haben nach dem Vorfall natürlich sofort alle Gehege mit gefährlichen Tierarten entsprechend untersucht, um sicherzugehen, dass hier so etwas nicht passieren kann", sagte Zoosprecherin Lisa Josef. Im Bärengehege selbst seien zusätzliche Sicherungsmaßnahmen vorgenommen worden. Die Gehege mit gefährlichen Tierarten werden regelmäßig detailliert kontrolliert. "Auch bei unseren Gehegen in der neuen Tierwelt "Manitoba" haben wir mit großer Sorgfalt und mehrfacher Absicherung durch verschiedene Kontrollen die Sicherheit überprüft", versicherte Josef.

dpa

Bundesweit erstmals ordnete Niedersachsen vor einem Jahr die Abschiebung zweier Terrorgefährder aus Göttingen nach Algerien und Nigeria an, obwohl beide noch keine Taten begangen hatten.

30.03.2018

Nach einem Autounfall in Helmste (Landkreis Stade) ist ein 59-Jähriger im Krankenhaus gestorben. Wie die Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte, hatte der Mann am Donnerstag auf einer Landstraße die Kontrolle über seinen Wagen verloren.

30.03.2018

Die Feuerwehr in Walsrode im Landkreis Hildesheim hat am Gründonnerstag einen Schwan aus einer misslichen Lage gerettet. Das Tier habe sich am Nachmittag in einer Astgabel in etwa 25 Meter Höhe verfangen, teilte die Feuerwehr mit.

29.03.2018