Navigation:
Ein Blaulicht leuchtet.

Ein Blaulicht leuchtet. © Friso Gentsch/Archiv

Polizei

Ein Fünftel aller Beschwerden über Polizisten begründet

Fast jede fünfte Beschwerde über das Verhalten von Polizisten in Niedersachsen ist teilweise oder vollständig begründet. Von den 262 im vergangenen Jahr bei der landesweiten Beschwerdestelle eingegangenen Klagen über das Auftreten von Beamten seien zehn Prozent begründet und neun Prozent teilweise begründet gewesen, teilte das Innenministerium am Freitag mit.

Hannover. 48 Prozent waren demnach unbegründet, 7 Prozent ließen sich nicht aufklären und 26 Prozent erledigten sich, weil sie zurückgenommen wurden.

Zu 24 Beschwerden nahm die Staatsanwaltschaft Ermittlungen auf. 16 Verfahren wurden eingestellt, und 8 sind noch offen. In 13 Fällen nahmen Vorgesetzte eine Beschwerde zum Anlass für ein Personalgespräch. Die Hälfte der Eingaben zum Verhalten von Polizisten bezog sich auf den Umgang oder die Kommunikation im Allgemeinen, außerdem ging es um die Anzeigenaufnahme, die Art und Weise von Ermittlungen aber auch um Straßenverkehrskontrollen. In acht Fällen gab es auch ausdrückliches Lob.

Insgesamt gingen 634 Hinweise bei der Beschwerdestelle ein, 4 mehr als 2015. Rückläufig war die Zahl der Hinweise in Flüchtlingsangelegenheiten, eine steigende Zahl von Eingaben betraf das Innenministerium im Allgemeinen. Rund 21 000 Beamte der Landespolizei sind in Niedersachsen im Einsatz.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie