Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Eifersuchtsdrama endet tödlich: Angeklagter gesteht
Nachrichten Niedersachsen Eifersuchtsdrama endet tödlich: Angeklagter gesteht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 06.12.2017
Ein wegen Mordes angeklagter 28-Jähriger im Landgericht von Aurich. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam
Aurich

Nach dem gewaltsamen Tod einer Mutter von drei Kindern im ostfriesischen Aurich hat ein 28-Jähriger ein Geständnis abgelegt. Er habe seine damalige Freundin im Streit mit einer Hand gewürgt, bis sie zu Boden gefallen sei, sagte der Mann am Mittwoch zum Prozessauftakt am Landgericht Aurich. Dort ist er wegen Totschlags angeklagt. Er soll die 20-Jährige am 20. Juni gegen Kopf und Hals geschlagen und sie getreten haben. Zudem soll er die Frau gewürgt und stranguliert haben. An Einzelheiten wie die Schläge und die Strangulation konnte sich der Angeklagte nach eigenen Angaben nicht weiter erinnern.

Nach dem Verbrechen hatten die drei Kinder des Opfers einen Vormund bekommen. Bei dem Streit zwischen dem Paar soll es um Eifersucht gegangen sein. Der Mann war im Anschluss an die Tat nach Luxemburg geflüchtet und dort festgenommen worden. Danach wurde er an die deutschen Behörden ausgeliefert.

Bei einer Verurteilung erwartet den Angeklagten eine Mindestfreiheitsstrafe von fünf Jahren, in schweren Fällen kann das Gericht wie nach einem Mord eine lebenslange Haft verhängen. Ein psychiatrischer Sachverständiger begleitet das Verfahren. Für den Prozess sind sechs weitere Verhandlungstage angesetzt, der nächste ist am 21. Dezember.

dpa

Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Hannovers Ex-Bischöfin Margot Käßmann, kritisiert die mangelnde Gleichberechtigung in ihrer Kirche.

06.12.2017

Bei einer Routinekontrolle im Atomkraftwerk Grohnde ist eine undichte Stelle im Zwischenkühlsystem festgestellt worden. Das teilte am Mittwoch das Umweltministerium in Hannover mit.

06.12.2017

Die Polizei hat einen 26-Jährigen nach einem Messerangriff auf dessen Ex-Freundin in Bremen festgenommen. Sanitäter hätten den Mann in der Nähe des Tatorts in einem hilflosen Zustand aufgegriffen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

06.12.2017