Navigation:
Das Feuer brach in der Küche des Restaurants aus.

Das Feuer brach in der Küche des Restaurants aus. © Philipp Schulze/Archiv

Brände

Durchsuchungen nach Brandstiftung in Lüneburger Altstadt

Lüneburg (dpa/lni) – Mehr als acht Monate nach dem Großbrand in Lüneburgs Altstadt hat die Polizei ein Restaurant und eine Wohnung durchsucht. Seit dem Feuer Anfang Dezember wird wegen Brandstiftung und elffachen versuchten Totschlags ermittelt.

Damals wurde ein denkmalgeschütztes Gebäude im Wasserviertel zerstört.

Der Brand war in einem italienischen Restaurant ausgebrochen. Auch bei dem am Donnerstag durchsuchten Betrieb handele es sich um eine italienische Gaststätte, bestätigte ein Polizeisprecher am Freitag. Das zweite durchsuchte Objekt ist nach einem Bericht der Lüneburger "Landeszeitung" die Wohnung eines Mitarbeiters. "Wir ermitteln gegen den Mann wegen Beihilfe zur schweren Brandstiftung in Tateinheit mit versuchtem Totschlag. Wir ermitteln nicht gegen den Wirt der Gaststätte", sagte der Sprecher.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie