Navigation:
Ehrenamtliche Gründer eröffnen neuen Dorfladen.

Ehrenamtliche Gründer eröffnen neuen Dorfladen. © J. Stratenschulte/Archiv

Gesellschaft

Dorfläden von Bürgern beleben verlassene Orte

Wenn der letzte Bäcker im Ort aufgibt, können sich engagierte Bürger auf dem Land selbst helfen: In Niedersachsen schließen sich Dorfbewohner vielerorts zu Genossenschaften zusammen und gründen Dorfläden in Eigenregie.

Bolzum. Der im März eröffnete Dorfladen in Bolzum bei Hannover zum Beispiel dient auch als Treffpunkt für die rund 1300 Einwohner des Ortes. Sie können hier nicht nur Besorgungen machen, sondern auch im Café klönen. Die Region Hannover unterstützt die ehrenamtlichen Gründer, indem sie ihnen eine spezialisierte Unternehmungsberatung zur Seite stellt.

Bundesweit gibt es nach Schätzungen des Dorfladen-Netzwerkes mehr als 200 Dorfläden. Einer der ersten wird seit 2001 in Otersen im Landkreis Verden betrieben. Hintergrund ist das Verschwinden von Supermärkten, Einzelhändlern und Bäckern. Auch Gasthöfe und Bankfilialen schließen in vielen kleinen Orten.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie