Navigation:
Gesellschaft

Diskriminierung an der Diskotür soll härter bestraft werden

Niedersachsen will Diskriminierungen an der Diskotür künftig stärker ahnden. Betreibern von Gaststätten und Diskotheken, die Besucher bei Einlasskontrollen wegen ihrer Hautfarbe oder Religion abweisen, drohe dann ein Bußgeld.

Hannover. Das bestehende Gaststättengesetz solle dazu ergänzt werden. Das teilte die Landesregierung am Dienstag in Hannover mit. Mit der Gesetzesergänzung solle Diskriminierung an der Diskothekentür als Ordnungswidrigkeit auch vonseiten des Staates bestraft werden. Bisher konnten Betroffene nur privat gegen Diskothekenbesitzer klagen. Die Geschäftsführerin des niedersächsischen Gaststättenverbandes (Dehoga), Renate Mitulla, sieht die Änderung skeptisch. Die bisherige Gesetzeslage reiche aus, sagte Mitulla.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie