Navigation:
Schifffahrt

Deutsche Reeder für Schifffahrtsgeschäft vorsichtig optimistisch

Nach sieben Jahren Schifffahrtskrise erwarten die deutschen Reeder eine leichte Entspannung. Sie steuerten im laufenden Geschäftsjahr nach der Konsolidierung wieder auf einem "vorsichtigen Wachstumskurs", teilte die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) am Donnerstag in Hamburg mit.

Hamburg. PwC hatte 98 Unternehmen zur wirtschaftlichen Entwicklung befragt.

Zwar erwarten demnach 2015 nur genau so viele Reeder wie im Vorjahr (55 Prozent) ein Umsatzplus. Aber deutlich weniger wollen laut der Umfrage noch Schiffe verschrotten und stattdessen wieder mehr investieren. Die bestehende Flotte sei zu 91 Prozent ausgelastet - nach 66 Prozent im Jahr 2014. Dies sei der beste Auslastungsgrad in den Befragungen seit 2009. Die deutsche Handelsflotte war im vorigen Jahr weiter auf 3296 Schiffe geschrumpft (2013: 3477).

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie