Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Datenschutzbeauftragte beklagt digitale Sorglosigkeit
Nachrichten Niedersachsen Datenschutzbeauftragte beklagt digitale Sorglosigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 05.02.2018
Niedersachsens Datenschutzbeauftragte Barbara Thiel. Quelle: Mohssen Assanimoghaddam/Archiv
Hannover

Der weltweite Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet ist dieses Jahr am 6. Februar.

Thiel wies am Montag darauf hin, dass die Menschen sich bewusst machen müssten, dass sie bei der Nutzung sozialer Netzwerke oder beim Onlineshopping freiwillig weitreichende Informationen über sich preisgeben. Insbesondere Kinder und Jugendliche müssten im Umgang mit persönlichen Daten etwa in sozialen Netzwerken geschult werden.

"Im Schulunterricht braucht es dazu deutlich mehr Aufklärung. Nötig ist ein verpflichtendes Fach, das Medienkompetenz vermittelt", sagte Thiel. Zwar kämen junge Menschen als "digital natives" mit den Geräten in technischer Hinsicht spielend zurecht. Allerdings sei zweifelhaft, ob sie genau wüssten, was mit ihren Daten bei der Nutzung passiere.

Auf der Selbsthilfeplattform der Landesmedienanstalt in Hannover, dem Portal "Juuuport", informieren junge Experten Gleichaltrige anlässlich des Safer Internet Days über Themen wie Hass, Cybermobbing und die Achtung der Privatsphäre im Netz. Mit Social Media-Aktionen sollen jungen Leuten auch Werte wie Toleranz, Respekt und Mitgefühl in sozialen Netzwerken vermittelt werden, teilte die Plattform mit. Mit "Haters gonna hate?! - Hass in der digitalen Kommunikation" steht bereits das erste Web-Seminar für Schulklassen und für die Jugendarbeit außerhalb der Schulen zur Verfügung.

dpa

Hessen hat grünes Licht für eine neue Höchstspannungsleitung zum Transport von Windstrom gegeben. Die rund 230 Kilometer lange Trasse soll künftig die Knotenpunkte Wahle in Niedersachsen und Mecklar in der Gemeinde Ludwigsau in Nordhessen miteinander verbinden.

05.02.2018

Die Ausstellung "Max Beckmann. Welttheater" hat in den vergangenen vier Monaten 70 000 Besucher in die Kunsthalle Bremen gelockt. Es seien 1300 Kataloge, knapp 4000 Kurzführer, 10 000 Audioguides und 24 000 Postkarten verkauft worden, bilanzierte die Kunsthalle am Montag, einen Tag nach dem Ende der Ausstellung.

05.02.2018

Das Landgericht Verden hat einen Strafprozess gegen einen 19-Jährigen eingestellt, der seinen Vater erstochen haben soll. Hintergrund der Entscheidung war die Einschätzung einer psychiatrischen Sachverständigen, dass der junge Mann wegen einer chronischen Psychose nicht verhandlungsfähig ist. Der 19-Jährige bleibt auf Anordnung in einer psychiatrischen Klinik.

05.02.2018