Navigation:
Die Eltern mit ihrem auf der Bundesstraße 217 geborenen Baby.

Die Eltern mit ihrem auf der Bundesstraße 217 geborenen Baby. © Deister- und Weserzeitung

Notfälle

Dann ging's doch schneller: Baby auf Bundesstraße geboren

Eine 37-jährige Frau hat ihr Baby unerwartet, aber komplikationslos im Auto auf einer Bundesstraße bei Hameln zur Welt gebracht. Gemeinsam mit ihrem Mann war sie unterwegs zu einem Geburtshaus in der Kleinstadt, wie die "Deister- und Weser-Zeitung" berichtete.

Hameln. Dann ging die Geburt ihres zweiten Kindes aber doch viel schneller als erwartet.

Der Vater aber hatte in der Aufregung sein Handy am Ladekabel zu Hause vergessen. In seiner Not hielt er dann ein Auto mit einem Blaulicht auf dem Dach auf der Bundesstraße 217 an. Zuvor war er neben dem Wagen hergefahren und hatte durch Hupen und Gestikulieren zu verstehen gegeben, dass er Hilfe brauchte.

In dem Fahrzeug saß jedoch kein Notarzt, sondern ein Notfall-Manager der Bahn. Der verstand die Lage sofort und rief über die "112" Hilfe. Als die Leitstelle kurz darauf noch einmal nachfragte, war das "B217-Baby" schon auf der Welt. Die Mutter und ihr kleiner Sohn seien wohlauf, hieß es.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie