Navigation:
Schwimmkurse für Erwachsene werden in vielen Gemeinden angeboten.

Schwimmkurse für Erwachsene werden in vielen Gemeinden angeboten. © Ingo Wagner/Archiv

Freizeit

DLRG: Viele Menschen können nur schlecht schwimmen

Im Sommer hat Baden Hochsaison. Doch nicht jeder fährt gern ins Freibad oder an den Strand. Etwa 30 Prozent der Menschen können nach Schätzung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gar nicht oder nur schlecht schwimmen.

Delmenhorst. Ein Trend, der sich in Zukunft weiter verschärfen wird. "In vielen Kommunen werden Bäder geschlossen, deshalb lernen viele Schüler nicht mehr schwimmen", sagte DLRG-Sprecher Achim Wiese.

Dazu kommt eine steigende Zahl von Einwanderern, in deren Heimatländern Schwimmen keine Tradition hat. In vielen Gemeinden bieten Bäder inzwischen Erwachsenen-Schwimmkurse an. Doch die Teilnehmer müssen oft lange mit sich ringen. "Viele trauen sich nicht zuzugeben, dass sie nicht schwimmen können", sagte Wiese.

Aktuelle Zahlen zum Schwimmvermögen der Deutschen gibt es nicht. Die DLRG bezieht sich bei ihrer Einschätzung auf repräsentative Umfragen aus den Jahren 2004 und 2010 und geht von weiter gestiegenen Zahlen bei Nichtschwimmern oder schlechten Schwimmern aus.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie