Navigation:
52 Menschen wurden 2012 vom DLRG gerettet.

52 Menschen wurden 2012 vom DLRG gerettet. © P. Seeger/Archiv

Notfälle

DLRG-Bilanz: 52 Menschen vor Ertrinken gerettet

Rettungsschwimmer haben im vergangenen Jahr 52 Menschen in Niedersachsen vor dem Ertrinken gerettet. Bei einem Notfall hat sich ein DLRG-Schwimmer selbst in Lebensgefahr gebracht, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft am Montag mitteilte.

Hannover. Die Rettungsschwimmer waren im Jahr 2012 an 293 niedersächsischen Badestellen im Einsatz. 49 Menschen sind im vergangenen Jahr ertrunken. Vor allem Selbstüberschätzung sei beim Schwimmen gefährlich, warnt der Verband. "Die Probleme sind meist Leichtsinn, Imponiergehabe - und auch Alkohol", sagte DLRG-Sprecher Ralf Zimmermann. Für die diesjährige Badesaison stehen in Niedersachsen rund 5000 Rettungsschwimmer und 280 Boote bereit.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie