Navigation:
Kunst

Copley-Schau zeigt erotisches Spiel mit Humor

Der amerikanische Pop-Art-Künstler William N. Copley (1919-1996) beschäftigte sich zeitlebens mit dem erotischen Spiel zwischen Frauen und Männern. 40 selten gezeigte Werke aus Copleys Nachlass präsentiert die Stiftung Ahlers Pro Arte von diesem Samstag an bis zum 1. April 2013 in Hannover.

Hannover. Der Maler, Galerist, Schriftsteller und Verleger gilt als ein wichtiger Vermittler zwischen den Surrealisten und der Pop-Art-Bewegung. Er entwickelte eine humorvoll-ironische Bildersprache nahe am Comic.

Die von Götz Adriani kuratierte Schau entstand in Kooperation mit dem Museum Frieder Burda in Baden-Baden und dem Max Ernst Museum in Brühl. In der Schau "Bill Copley" seien auch 20 ergänzende Werke beispielsweise von Man Ray zu sehen, teilte die Stiftung am Freitag mit.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie