Navigation:
Hochschulen

Chinas Wissenschaftsminister lehrt an TU Clausthal

Prominenten Zuwachs hat der Lehrkörper der Technischen Universität (TU) Clausthal im Harz erhalten. Der chinesische Wissenschaftsminister Wan Gang hielt am Montag vor rund 300 Zuhörern seine Antrittsvorlesung als Honorarprofessor.

Clausthal-Zellerfeld. Der studierte Automobil-Ingenieur, der von 1985 bis 1991 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Clausthal tätig war, sprach nach Angaben eines TU-Sprechers über das Thema Elektromobilität. Dabei plädierte er für einen Ausbau der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit auch auf diesem Gebiet. Anschließend setzte sich der Minister ans Steuer eines Elektroautos, um dieses zum Energieforschungszentrum der TU in Goslar zu steuern.

Die Hochschule hatte Wan Gang am Sonntag "in Anerkennung der besonderen fachlichen und menschlichen Verbundenheit mit der TU Clausthal" zum Honorarprofessor bestellt. Die TU unterhält seit Jahrzehnten gute Beziehungen nach China. Von den derzeit rund 5000 Studierenden stammen 500 aus dem Reich der Mitte.

Wan Gang war nach seiner Clausthaler Zeit mehrere Jahre in der Forschung und Entwicklung der Audi AG tätig. Den Kontakt zur TU hielt er als Lehrbeauftragter. Seit 2007 ist er chinesischer Wissenschaftsminister. Er kündigte an, auch künftig Lehrveranstaltungen in Clausthal abhalten zu wollen - in Form von Blockseminaren.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie