Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen CDU will mindestens ein Asyl- und Abschiebezentrum
Nachrichten Niedersachsen CDU will mindestens ein Asyl- und Abschiebezentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 17.05.2018
Anzeige
Hannover

Wichtig sei ein gemeinsamer Schulterschluss von Bund und Ländern, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer am Donnerstag im Landtag. Das Land solle sich an dieser Diskussion aktiv beteiligen. "Wir haben ein großes Interesse daran, dass mindestens eines dieser Ankerzentren in Niedersachsen errichtet wird." Am Vortag hatte Innenminister Boris Pistorius (SPD) erklärt, für die sogenannten Ankerzentren seien ihm weiterhin keine konkrete Planungen bekannt. Insofern könne das Land sich noch nicht positionieren. Grundsätzlich würden die Erstaufnahmeeinrichtungen in Bad Fallingbostel und Bramsche aber heute schon eine Vielzahl der Aufgaben möglicher Ankerzentren übernehmen.

dpa

Staus, Straßensperrungen und unaufmerksame Autofahrer haben gleich zu drei Unfällen mit vier Verletzten auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg geführt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, übersah am Mittwoch zunächst ein 37 Jahre alter Sattelzugfahrer das Ende eines Staus und prallte in einen anderen Laster.

17.05.2018

Der seit dem Wochenende vermisste Angler im Landkreis Harburg ist tot. Ein Passant entdeckte am Mittwoch in der Nähe von Bullenhausen eine Leiche. Dabei handle es sich um den 64-jährigen Mann, der am Samstag in Seevetal in die Elbe gestürzt war, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

17.05.2018

Im achten Stock eines Bremer Hochhauses hat es auf einem Balkon gebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, standen Möbel am Mittwochabend aus zunächst ungeklärter Ursache auf dem Balkon in Flammen.

17.05.2018
Anzeige