Navigation:
Figuren stellen ein gleichgeschlechtliches Hochzeitspaar dar.

Figuren stellen ein gleichgeschlechtliches Hochzeitspaar dar. © Wolfgang Kumm

Parteien

CDU aus Niedersachsen und Bremen bei Ehe für alle uneins

Bei der Bundestagsabstimmung zur Ehe für alle haben 54 der 66 niedersächsischen Abgeordneten mit ja gestimmt. Fünf der sechs Bremer Mandatsträger votierten für die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare.

Hannover. Dabei war die CDU als einzige Partei gespalten: Eine Bremer Abgeordnete stimmte für den Vorschlag, eine dagegen. 19 der 31 CDU-Abgeordneten aus Niedersachsen waren gegen die Ehe für alle, 12 dafür. Eine von den Befürworterinnen war auch Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Die Landesgruppen von SPD, Grünen und Linken stimmten geschlossen für die Reform.

Seit 2001 können in Deutschland homosexuelle Paare eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Rund 10 000 Niedersachsen waren Ende 2015 "verpartnert", in der Stadt Bremen sind es derzeit etwa 1800. Am Freitagmorgen hatte der Bundestag mit 393 zu 226 Stimmen bei 4 Enthaltungen für die Öffnung der Ehe entschieden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie