Navigation:

Landtagspräsident Bernd Busemann in seinem Büro in Hannover.© Wilde

NP-Interview

Busemann zum Thema Flüchtlinge: "Wir müssen aufpassen"

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann sieht Deutschland am Scheideweg. „Wir müssen aufpassen“, sagt der 63-jährige CDU-Politiker im Interview mit der Neuen Presse.

Hannover. So viel Offenheit, Hilfsbereitschaft und ehrenamtliches Engagement wie in der gegenwärtigen Flüchtlingskrise habe es in diesem Land noch nie gegeben. Aber: „Die Herausforderung für die Politik besteht nun darin, auszuloten, welche Belastungen die Bevölkerung noch aushält“, sagte Busemann. „Wir laufen sonst Gefahr, dass die positive Stimmung ins Gegenteil kippt.“

Bernd Busemann im Gespräch mit NP-Chefredakteur Bodo Krüger.

Gleichzeitig fordert Busemann eine Änderung der gegenwärtigen Asylpraxis. „Es ist ein Irrsinn, dass wir in Deutschland seit Jahren auf die Menschen aus dem Westbalkan das falsche Recht anwenden. Die kommen unter der Asylflagge zu uns, wir behandeln sie nach dem Asylrecht, dabei ist völlig klar, dass es sich um Wirtschaftsflüchtlinge handelt, denen niemals Asyl gewährt wird.“

Das vollständige Interview und was Bernd Busemann der CDU in der Kandidatenfrage für die nächste Landtagswahl empfiehlt, lesen Sie in der Samstag-Ausgabe der Neuen Presse.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie