Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bundeswehr: Ausbilder sollen auf Folgen der Hitze achten
Nachrichten Niedersachsen Bundeswehr: Ausbilder sollen auf Folgen der Hitze achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 30.07.2018
Eine Soldatin nimmt an einer Gefechtsausbildung teil. Quelle: Axel Heimken/Archiv
Strausberg

Es sei ratsam, körperlich besonders anstrengende Aufgaben in die Morgen- und Abendstunden zu verlegen. Den Ausbildern komme dabei aber eine besondere Rolle zu. "Gerade in der Grundausbildung müssen sie rechtzeitig einschreiten - auch dann, wenn der Soldat meint, er könne noch." Zudem müsse jeder Soldat nicht nur auf sich selbst sondern auch auf seine Kameraden achten.

"Einerseits müssen wir die Durchhaltefähigkeit im Einsatz auch in Ländern wie Afghanistan und Mali sicherstellen", erklärte der Sprecher. "Andererseits achten wir natürlich auf Herausforderungen wie etwa die jetzige Hitzewelle." Nach einem Übungsmarsch in Munster war im Juli vergangenen Jahres ein Soldat gestorben. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg ermittelt wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

dpa

Ein Nichtschwimmer ist nach einem Badeunfall in einem See in Garbsen (Region Hannover) gestorben. Der 23-Jährige war am Sonntagabend ins Wasser gestiegen und hatte offenbar die Tiefe des Sees unterschätzt, wie die Polizei mitteilte.

30.07.2018

Für die Fahrt mit einem gestohlenen knallroten Feuerwehrauto muss sich ein 20-Jähriger ab heute vor dem Amtsgericht Braunschweig verantworten. Der Angeklagte steht im Verdacht, im März dieses Jahres einen Mannschaftstransportwagen aus einer Feuerwehrwache in Goslar gestohlen zu haben und ohne Führerschein nach Braunschweig gefahren zu sein.

30.07.2018

Eine 79 Jahre alte Frau muss sich wegen Menschenhandels und Zwangsprostitution ab heute vor dem Landgericht Aurich verantworten. Ihr und ihrem 51-jährigen Sohn werden gewerbsmäßige Zuhälterei und Ausbeutung von Prostituierten vorgeworfen.

30.07.2018