Navigation:
Ladepunkte für Elektroautos.

Ladepunkte für Elektroautos. © Roland Weihrauch/Archiv

Auto

Bundesnetzagentur weist Kritik an Ladepunkten zurück

Die Bundesnetzagentur weist die Kritik an der von ihr vorgestellten Karte mit 3335 Ladepunkten für Elektroautos zurück. Ihr sei bewusst gewesen, dass die Übersicht keinen Anspruch auf Vollständigkeit besitze.

Bonn/Hannover. Es sei darum gegangen, die bislang gemeldeten Ladepunkte zu veröffentlichen, heißt es in einem Brief des Präsidenten der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, vom Mittwoch an den niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD).

Lies hatte am Dienstag kritisiert, die Karte spiegele nicht einmal im Ansatz die Wirklichkeit wider, weil es viel mehr Tankstellen für Elektroautos als angegeben gebe. So seien für Niedersachsen nur 147 E-Tankstellen aufgeführt, obwohl es mehr als 600 seien. Homann argumentiert, dass viele Betreiber von Ladepunkten ihrer gesetzlichen Anzeigeverpflichtung nicht nachgekommen seien. Und eine Datenbank für Betreiber von Ladepunkten fehle bisher.

Der Bundesnetzagentur sei es bei der Veröffentlichung ihrer Übersicht außerdem darauf angekommen, nur solche Ladepunkte zu veröffentlichen, die alle Anforderungen an einen technisch sicheren Betrieb erfüllen. Homann kündigte an, die Ladekarte werde kontinuierlich ergänzt mit dem Ziel, bald eine möglichst lückenlose Version anbieten zu können.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie