Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Büro von Altkanzler Schröder dementiert Kritik an Lange
Nachrichten Niedersachsen Büro von Altkanzler Schröder dementiert Kritik an Lange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 15.02.2018
Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder ist zu sehen. Quelle: epa Dmitry Astakhov/Archiv
Anzeige
Hannover/Flensburg

"Wir haben die Meldung erst für einen Karnevalsscherz gehalten", sagte Sigrid Krampitz, die Büroleiterin Schröders, der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". "Da hat sich jemand den Namen Gerhard Schröder angeeignet." Das Berliner Büro des Altkanzlers bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass es keine Mail Schröders an Lange gegeben habe. Lange hatte sich überraschend für den SPD-Bundesvorsitz beworben und danach von einer E-Mail des Altkanzlers berichtet.

dpa

Bei den Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher aus Niedersachsen hat die Generalstaatsanwaltschaft in Celle das Verfahren übernommen. Der heute in Georgsmarienhütte lebende Mann, Jahrgang 1923, soll als Mitglied der Waffen-SS an einem Massenmord an mehr als 33 700 Juden im ukrainischen Babi Yar bei Kiew im September 1941 beteiligt gewesen sein.

15.02.2018

Die digitale Bildung muss aus Sicht des Bildungsforschers Wassilios Fthenakis bereits im Kindergarten starten und in der Grundschule intensiviert werden. Schon Ein- bis Zweijährige beschäftigten sich mit Smartphone und Tablet, sagte der Präsident des Didacta Verbandes der Bildungswirtschaft am Donnerstag in Hannover.

15.02.2018

Der Versicherungskonzern Talanx plant angesichts gestiegener Risiken eine Prämienerhöhung der Feuerschädenversicherung um rund 15 Prozent und erwägt Zukäufe auf dem US-Markt.

15.02.2018
Anzeige