Navigation:
Parteien

Bürgerschaft trauert um Bremen-Freund Helmut Schmidt

Die Bremische Bürgerschaft hat den am Dienstag gestorbenen Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt als eine der bedeutendsten politischen Persönlichkeiten gewürdigt.

Bremen. Schmidt sei "die meinungsbildende und moralische Instanz Deutschlands und Europas" gewesen, sagte Bürgerschaftspräsident Christian Weber (SPD).

Schmidt gehöre zu Hamburg, aber auch zu Bremen. Der Sozialdemokrat gelte quasi als Wegbereiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven und habe damit für einen Strukturwandel in Bremens Schwesterstadt gesorgt, meinte Weber.

Schmidt wurde 1937 zum Wehrdienst bei der Flakartillerie in Bremen-Nord eingezogen, dort wo heute die Jacobs University zu Hause ist. "Und es war Helmut Schmidt, der die Privatuniversität einweihte", sagte Weber. Oft sei der Alt-Kanzler auch zu einem Kurzbesuch im Bremer Paula Modersohn-Becker Museum gewesen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie