Navigation:
Vertreter von Bürgerinitiativen wandten sich mit offenem Brief an A. Merkel.

Vertreter von Bürgerinitiativen wandten sich mit offenem Brief an A. Merkel. © J. Büttner/Archiv

Energie

Bürgerinitiativen wehren sich gegen Windkraftausbau

Mit ihrem Wismarer Appell zum Ausbau der Windkraft vernachlässigen die norddeutschen Regierungschefs nach Ansicht von Kritikern aus Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ihre Vorsorgepflicht gegenüber den Bürgern.

Wismar. Etwa 50 Vertreter von Bürgerinitiativen der drei Länder wandten sich am Samstag in Wismar mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die norddeutschen Landschaften würden durch die Windanlagen sinnlos ausgebeutet und zerstört, meinen die Dachorganisationen "Vernunftkraft" aus Niedersachsen, "Für Mensch und Natur – Gegenwind" aus Schleswig-Holstein und "Freier Horizont" aus Mecklenburg-Vorpommern. Ende Januar hatten die Nord-Regierungschefs den weiteren Zubau an Land von 2,5 Gigawatt Leistung pro Jahr gefordert.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie