Navigation:
Bremerhavener Sturmflutpfahl.

Bremerhavener Sturmflutpfahl. © Carmen Jaspersen

Schifffahrt

Bremerhavener Sturmflutpfahl wieder aufgestellt

Bremerhaven hat seit Dienstag wieder einen Sturmflutpfahl. 2011 war die elf Meter hohe Säule mit einer Kupferplastik des Malers und Bildhauers Gerhard Olbrich abgebaut worden, weil der Weserdeich erhöht wurde.

Bremerhaven. Wie das Deutsche Schiffahrtsmuseum mitteilte, wurde der eichene Pfahl von einem Schiffszimmermann erneuert. Das Kunstwerk an der Pfahlspitze zeigt die Bremer Kogge, die sich über einer Weltkugel nach dem Wind dreht. Die Säule, die in der Nähe des Museums steht, soll an die ständige Gefahr von Sturmfluten an der Küste erinnern. Kupferringe zeigen die Höchstwasserstände verschiedener Jahre. Der erste Sturmflutpfahl war 1975 vom Kuratorium zur Förderung des Deutschen Schiffahrtsmuseums aufgestellt worden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie