Navigation:
Verkehr

Bremer Straßenbahn fährt erstmals nach Niedersachsen

Mit einem Jahr Verspätung hat die erste länderübergreifende Straßenbahn zwischen der Bremer Innenstadt und Niedersachsen ihren Betrieb aufgenommen. Die Linie 4 wurde um 5,5 Kilometer und zehn Haltestellen nach Lilienthal (Kreis Osterholz) verlängert.

Lilienthal. Am Freitagnachmittag sollte der erste Zug abfahren.

Der Bau kostete rund 64 Millionen Euro. Ursprünglich waren gut 56 Millionen Euro geplant. "Durch das Insolvenzverfahren eines der Hauptauftragnehmer hat sich die Bauzeit um ein Jahr verlängert", sagte Lilienthals Bürgermeister Willy Hollatz zur Begründung. Der Bund beteiligte sich mit rund 21 Millionen Euro.

Die Bremer Straßenbahn AG rechnet mit knapp 3000 Fahrgästen mehr pro Tag. Die Bahn soll außerhalb der Ferienzeiten im Viertelstundentakt verkehren. An diesem Sonntag lädt Lilienthal zu einem Straßenfest. Die Fahrt auf der gesamten Linie 4 ist dann kostenlos.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie