Navigation:
Schifffahrt

Bremer Häfen mit Umschlagrückgang

In den Häfen Bremerhaven und Bremen sind im vorigen Jahr deutlich weniger Güter über die Kaikanten gegangen als 2014. Um 6,2 Prozent sei der Gesamtumschlag zurückgegangen, teilte Bremens Hafensenator Martin Günthner (SPD) am Montag mit.

Bremen. In absoluten Zahlen gerechnet ging der Umschlag damit von 78,3 Millionen Tonnen (2014) auf 73,4 Millionen Tonnen zurück.

Zur Begründung verwies Günthner auf massive wirtschaftliche und politische Krisen in diversen Industrie- und Schwellenländer. "Dadurch wurde das Geschäft an den Kajen 2015 erheblich belastet." Dennoch hätten sich die bremischen Häfen vergleichsweise gut im harten Wettbewerb geschlagen.

Die Zahlen 2015 für Bremerhaven/Bremen im Detail:

- Stückgut (Container und konventionelles Stückgut): 63,2 Millionen Tonnen (2014: 68 Millionen Tonnen/-7,2 Prozent)

- Nur Container: 5,5 Millionen TEU/20-Fuß-Container (2014: 5,8 Millionen/-4,3 Prozent)

- Nur konventionelles Stückgut: 8,0 Millionen Tonnen (2014: 8,2 Millionen Tonnen/-3,1 Prozent)

- Fahrzeugumschlag: rund 2,25 Millionen (2014: 2,27 Mio/-0,6 Prozent)

- Abgefertigte Schiffe: 7244 (2014: 7379/-1,8 Prozent)

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie