Navigation:
Auszeichnungen

Bremer Friedenspreis an Blogger und Leipziger Initiative

Ein aus Somalia geflüchteter Blogger, eine Initiative zur Unterstützung von Friedensarbeit in Syrien und eine internationale Krisen-Mediatorin aus Nordirland sind Träger des siebten Internationalen Bremer Friedenspreises.

Bremen. Das gab die Bremer Stiftung "die schwelle - Beiträge zur Friedensarbeit" am Donnerstag bekannt. Die Stiftung verleiht die mit insgesamt 15 000 Euro dotierte Auszeichnung am 27. November im Bremer Rathaus.

Der somalische Blogger Farah Abdullahi Abdi werde als "Unbekannter Friedensarbeiter" geehrt. Vor vier Jahren sei der heute 20-Jährige aus seiner Heimat geflüchtet, weil ihm dort aufgrund seiner Homosexualität strafrechtliche Verfolgung gedroht habe. Auf seiner Flucht geriet er in Gefangenschaft und wurde misshandelt. Heute setze er sich von Malta aus für die Rechte von Flüchtlingen ein.

Als beispielhafte Initiative zeichnete "die schwelle" die Leipziger Organisation "adopt a revolution" aus, die zivilgesellschaftliches Engagement in Kriegsland Syrien unterstützt. Der Preis für öffentliches Wirken geht an die 63-jährige irische Mediatorin Mary Montague. Sie vermittelte jahrzehntelang im Nordirlandkonflikt, aber auch im Kosovo, in Pakistan, Afghanistan und im Sudan.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie