Navigation:
Ein Einsatzleitfahrzeug der Feuerwehr.

Ein Einsatzleitfahrzeug der Feuerwehr. © Stephan Jansen/Archiv

Kriminalität

Brandanschläge auf Bahn in Bad Bevensen und Bremen

Wenige Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg haben mutmaßlich extremistische Täter in mehreren Bundesländern Feuer an Bahngleisen gelegt - auch Niedersachsen und Bremen waren betroffen.

Hannover. Brände habe es in Bad Bevensen und in Bremen gegeben, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Montag in Hannover. Die Ermittler prüfen nun die Echtheit eines möglichen Bekennerschreibens aus der linksextremen Szene.

In Bad Bevensen wurde in den Morgenstunden ein Feuer in einem Kabelschacht an einer Bahnstrecke entdeckt. Der Zugverkehr auf der Hauptstrecke zwischen Hannover und Hamburg war dadurch bis gegen 9.45 Uhr teilweise beeinträchtigt, hieß es von der Bahn.

In Bremen brannte nach Angaben der örtlichen Polizei ein Kabelschacht auf dem Gelände des Güterverkehrszentrums in unmittelbarer Nähe des Hafens. "Es hat neben den Gleisen gebrannt", sagte die Bremer Polizeisprecherin Franka Haedke. Ob es einen Zusammenhang zu den anderen Vorfällen gebe und G20-Gegner für den Brand verantwortlich seien, müssten nun Ermittler prüfen.

Im Vorfeld des G20-Gipfels hatten Linksextremisten wiederholt Aktionen und Anschläge angekündigt. Am 7. und 8. Juli treffen sich Staats- und Regierungschefs aus den führenden Industrie- und Schwellenländern sowie Vertreter der EU in Hamburg.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Problemfans sollen Aufenthaltsverbote bekommen - richtig oder falsch?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie