Navigation:
Notfälle

Blindgänger in Hannover entschärft

Wegen einer amerikanischen Fliegerbombe mussten in Hannover 150 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Die Sprengmeister waren bis mitten in der Nacht im Einsatz.

Hannover. Die bei Bauarbeiten gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Hannover-Marienwerder ist entschärft worden. Gegen 1.10 Uhr hatte die Feuerwehr den Zünder des 250 Kilogramm schweren Blindgängers herausgedreht. Die 150 Bewohner konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren, wie ein Sprecher der Feuerwehr Hannover mitteilte.

Für die Entschärfung wurde ein Sicherheitsbereich eingerichtet, der evakuiert werden musste. Davon betroffen waren mehrere Betriebe, aber auch Wohnungen. Etwa 150 Menschen mussten laut Feuerwehr ab 22.00 Uhr ihre Wohnungen verlassen.

Der Sicherheitsbereich wurde so bemessen, dass - falls erforderlich - auch eine Sprengung der Bombe möglich sei, sagte ein Feuerwehrsprecher.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie