Navigation:
Tote Fische treiben im See, der von Blaualgen anfällig ist.

Tote Fische treiben im See, der von Blaualgen anfällig ist. © Friso Gentsch/Archiv

Freizeit

Blaualgen in Siebenmeterteich: Warnung für Badende

Das Gesundheitsamt der Region Hannover warnt wegen Blaualgen vor dem Baden im Siebenmeterteich in Ricklingen. "Da das Verschlucken des Wassers zu Übelkeit, Erbrechen oder Atemnot führen kann, sprechen wir eine Badewarnung aus", sagte die Leiterin des Teams Allgemeiner Infektionsschutz und Umweltmedizin der Region Hannover Constanze Wasmus am Mittwoch.

Hannover. Vor allem kleine Kinder sollten an den Stellen nicht planschen, warnte das Gesundheitsamt.

Auch an anderen Badestellen ist derzeit ein hohes Blaualgen-Vorkommen festgestellt worden: So gelten an zwei Badestellen in Niedersachsen derzeit Badeverbote. Betroffen sind der Juessee nahe Herzberg im Harz sowie der Helenensee bei Großenkneten im Landkreis Oldenburg.

Vor allem große, flache Seen haben im Sommer oft mit Blaualgen zu kämpfen. Blaualgen sind Bakterien und vermehren sich besonders bei hohen Nährstoffkonzentrationen und hohen Wassertemperaturen massenhaft. Als Faustregel gilt: Menschen sollten nicht baden gehen, wenn sie ihre Füße im knietiefen Wasser nicht mehr sehen können. Auch eine grüne Trübung durch Flocken ist ein schlechtes Zeichen. Gelblich oder bräunlich gefärbtes, klares Wasser ist dagegen oft einwandfrei.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie