Navigation:
Kriminalität

Blauäugig: Schwede um fast 70 000 Euro betrogen

Mit einem Geldwechseltrick hat ein unbekannter Täter einen Schweden in Bremen um fast 70 000 Euro betrogen. Der Mann hatte dem 35-jährigen Schweden 20 Prozent Provision versprochen, wenn dieser 70 000 Euro gegen norwegische Kronen tauschen würde.

Bremen. Weil ein entsprechendes Geschäft drei Wochen zuvor in einem Lübecker Hotel mit einer kleinen Summe reibungslos funktioniert hatte, habe sich der Schwede darauf eingelassen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. So kam es am Mittwoch zum Treffen in einem Hotel in der Bremer Innenstadt.

Der 35-Jährige übergab das Geld und erhielt dafür einen Pilotenkoffer mit mehreren Briefumschlägen. In den Sichtfenstern waren norwegische Geldscheine zu erkennen. Der etwa 1,75 Meter große und dickliche Täter verschwand unter einem Vorwand. Zurück blieb der Betrogene mit lauter Umschlägen voller wertloser Taschentücher und wenigen Geldscheinen. Die Vorgehensweise des Betrügers ist nach Angaben der Polizei klassisch: "Zuerst wird das Opfer klein angefüttert und dann fett abgenascht." Hohe Gewinnversprechen sollten misstrauisch machen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie