Navigation:
Blick auf die Baustelle im Hildesheimer Domhof.

Blick auf die Baustelle im Hildesheimer Domhof. © Jochen Lübke/Archiv

Kirche

Bistum Hildesheim schreibt rote Zahlen

Das katholische Bistum Hildesheim ist im vergangenen Jahr mit einem Fehlbetrag von 5,2 Millionen Euro in die roten Zahlen gerutscht. Der Grund seien höhere Kosten für die Baumaßnahmen am Domhof, der Bildung einer Rücklage für außerordentliche Flüchtlingshilfe und Mehrkosten im Schulbereich, teilte die Bischöfliche Pressestelle am Samstag mit.

Hildesheim. Im vorvergangenen Jahr lag der Überschuss noch bei 8,8 Millionen Euro.

Das Bistum nahm 152,3 Millionen Euro an Kirchensteuern ein, das waren 6,3 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Wegen nachträglicher Ausgleichszahlungen an andere Bistümer verminderte sich die Netto-Kirchensteuer von 121,3 Millionen Euro auf 120,7 Millionen Euro. Die Personalkosten stiegen von 60,7 Millionen Euro auf 69,8 Millionen Euro.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie