Navigation:
Extremismus

Bis zu sechs Häftlinge in Kontakt mit rechtem Netzwerk

An dem aufgedeckten rechtsextremen Netzwerk in deutschen Gefängnissen sind nach Ermittlungen der Justiz bis zu sechs Häftlinge in Niedersachsen beteiligt gewesen.

Hannover. Es handele sich um vier Gefangene in Vechta sowie je einen in Bremervörde und Meppen, teilte das Justizministerium in Hannover am Donnerstag mit. Ob es zu einem Ermittlungsverfahren gegen die Betroffenen kommt, hänge von den Erkenntnissen der Polizei ab. Auf die Spur des Netzwerkes und eine Liste mit 51 Namen war die Justiz bei einer Zellendurchsuchung in Hessen gestoßen. Auf der Liste stand danach auch der Name einer Bediensteten des Frauengefängnisses in Vechta. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Frau aber keinen Kontakt zu dem Netzwerk.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie