Navigation:
Handgranate.

Handgranate. © Patrick Seeger/Archiv

Prozesse

Bewährungsstrafe für Rentner mit Handgranate in der Garage

Wegen illegalen Waffenbesitzes ist ein Rentner am Dienstag vom Amtsgericht Hannover zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten sowie 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden.

Hannover. Die Haftstrafe wurde für drei Jahre auf Bewährung ausgesetzt, teilte das Gericht mit. In der Verhandlung hatte der Mann gestanden, dass er in einer angemieteten Garage neben Munition auch einen schussfähig gemachten Revolver gehortet hatte.

Den Besitz der Granate dagegen - die einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz darstellt - stritt er ab. Er habe nicht gewusst, wie sie in die Garage gekommen sei, sagte er dem Richter. Der hielt das jedoch für nicht nachvollziehbar und verurteilte den Rentner daher zur Freiheitsstrafe. Das Kriegswaffenkontrollgesetz regelt die Herstellung und Überlassung sowie den Erwerb und Transport von zur Kriegsführung bestimmten Gegenständen oder auch Stoffen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie