Navigation:
Notfälle

Betrunkener in letzter Minute vor Zug gerettet

Ein Polizist und ein aufmerksamer Helfer haben einen betrunkenen Mann in Hannover im letzten Augenblick vor einem heranfahrenden Zug gerettet. Ein Fahrgast hatte am Sonntag im Bahnhof Langenhagen-Mitte bemerkt, dass ein Mann Anfang 20 mit einer Kopfverletzung im Gleisbett lag, wie die Polizei mitteilte.

Hannover. Der Helfer alarmierte sofort einen Bundespolizisten, der in der Nähe stand und eigentlich auf dem Weg zur Arbeit war. Gemeinsam zogen sie den Verletzten vom Gleis - kurz darauf donnerte ein ICE über die Schienen.

"Der aufmerksame Mann hat sich vorbildlich verhalten und unter Gefahr für das eigene Leben ein anderes gerettet", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Behörde bittet den unbekannten Helfer, sich zu melden. Der Verletzte kam ins Krankenhaus, die Polizei ging am Sonntag von einem Unfall aus.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie