Navigation:
Notfälle

Betrunkene mit Schreckschusswaffe sorgen für Polizeieinsatz

Lautes Geschrei und Schüsse in einer Bremer Wohnung haben am Sonntagabend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nachdem Anwohner die Beamten alarmiert hatten, sperrten diese den Bereich um das Mehrfamilienhaus ab.

Bremen. In der Wohnung trafen sie auf zwei betrunkene Männer im Alter von 27 und 42 Jahren. Sie waren während eines Videospiels in Streit geraten. Einer hatte mit einer Schreckschusswaffe mehrere Schüsse in der Wohnung abgegeben.

"Auch wir mussten erstmal von einer Echtlage ausgehen", erklärte Polizeisprecher Nils Matthiesen am Montag das Großaufgebot der Beamten. Ihm zufolge waren die Männer aggressiv und uneinsichtig. Sie wurden mit zur Wache genommen und eindringlich belehrt. "Solches Verhalten ist unverantwortlich", sagte Matthiesen. Die Polizei prüft nun rechtliche Schritte, etwa, ob sie den Beiden den Einsatz in Rechnung stellen kann. Über den Vorfall hatte zuerst die "Bild"-Zeitung berichtet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie