Navigation:
Mastschweine stehen in einem Stall.

Mastschweine stehen in einem Stall. © Stefan Sauer/Archiv

Agrar

Besucherzentrum im Schweinestall

Landwirte im Kreis Cloppenburg öffnen ihre Ställe für Besucher: Zwei Schweinehalter und ein Milchviehbetrieb der Erzeugergemeinschaft Bösel haben auf ihren Höfen Besucherzentren gebaut und wollen pro Jahr jeweils 200 Gruppen durch die Ställe führen.

Garrel. Das sagte am Dienstag ein Sprecher der Goldschmaus-Gruppe - die Erzeugergemeinschaft betreibt einen Schlachthof und verarbeitet Fleisch.

Die Führungen dauern vier Stunden - erforderlich ist aus hygienischen Gründen, dass die Besucher sich vor Betreten des Stalles umziehen und duschen. Ziel sei es, die moderne Tierhaltung zu zeigen und wieder Vertrauen in die Landwirtschaft aufzubauen.

Nach Angaben der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands ist die Initiative der Goldschmaus Gruppe nicht die einzige ihrer Art: Es gebe bereits einige Unternehmen und Verbände, die versuchen, Kontakte zwischen Landwirten und Verbrauchern herzustellen, sagte eine Sprecherin.

Auch seien viele Landwirte bereit, ihre Betriebe zu zeigen, wenn man sie darauf anspreche. Es gebe aber auch die Befürchtung, dass radikale Tierschützer illegal in die Ställe eindringen, um heimlich Kameras zu installieren mit dem Ziel, möglichst negative Bilder aus den Ställen zu bekommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie