Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Behörden registrieren 2017 weniger Fälle von Schwarzfahren
Nachrichten Niedersachsen Behörden registrieren 2017 weniger Fälle von Schwarzfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:59 31.03.2018
Ein Aufkleber mit der Aufschrift "Tickets" ist an einem Bus angebracht. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Hannover/Bremen

Im Vorjahr waren es 19 194 Fälle und damit 421 mehr. Auch in Bremen sank die Quote um 14,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Behörden registrierten dort im vergangenen Jahr 3896 Fälle von wiederholtem Schwarzfahren. Im Vorjahr, 2016, waren es noch 4554.

Ausgewertet wurde das Fahren ohne Ticket in Bussen, Bahnen und Zügen sowie das Prellen von Rechnungen in Taxis. Die Dunkelziffer dürfte allerdings deutlich höher sein. Denn die Statistik erfasst nur die Fälle, in denen Täter wegen des "Erschleichens von Beförderungsleistungen" angezeigt wurden. Das geschieht bei Wiederholungstätern oder auch, wenn jemand einen gefälschten oder manipulierten Fahrschein vorzeigt.

dpa

Weil ein 25 Jahre alter Fahrgast heimlich auf der Toilette eines Reisebusses geraucht hat, ist es am Karfreitag auf der Autobahn 2 zu einem Brand gekommen. Reisende hätten einen "beißenden Brandgeruch" bemerkt und den Fahrer informiert, berichtete die Polizei am Abend.

31.03.2018

Ein überfahrenes Wildschwein hat am Freitag auf der A7 bei Göttingen zu einem mehrere Kilometer langen Stau geführt.

30.03.2018

Bei einem Unfall in Spelle (Kreis Emsland) ist ein 28-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann saß angetrunken auf dem Beifahrersitz und versicherte, den Wagen nicht selbst gefahren zu haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

30.03.2018