Navigation:
Ein Personenzug steht in Oerel an einem Bahnübergang.

Ein Personenzug steht in Oerel an einem Bahnübergang. © Bremervörder Zeitung/Stefan Algermissen

Unfälle

Behörden prüften Unglücks-Bahnübergang zuletzt 2012

Der Bahnübergang bei Bremervörde, an dem eine Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern tödlich verunglückte, ist von den Behörden zuletzt vor vier Jahren überprüft worden.

Oerel. Die letzte Bahnübergangsschau, bei der auch die Sichtverhältnisse überprüft werden, habe am 27. Juni 2012 stattgefunden, teilte der Kreis Rotenburg am Mittwoch mit. Die Überprüfung sei alle fünf Jahre vorgesehen. Eingeschränkte Sicht kann nach Einschätzung der Polizei Auslöser für die Tragödie auf dem unbeschrankten Überweg gewesen sein. Büsche und ein Maisfeld behinderten die Sicht dort. Eine Vorschrift regelt, wie groß das Sichtfeld auf die Gleise sein muss.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie