Navigation:
Der niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD).

Der niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD). © Holger Hollemann/Archiv

Steuern

Bayerische Finanzbeamte prüfen polnische Bauunternehmen

Die Finanzbeamten in Bayern und Niedersachsen sollen in Zukunft gemeinsam mit ihren Kollegen in Brandenburg die Steuererklärungen polnischer Bauunternehmer und deren Mitarbeitern prüfen.

Hannover/München. Dies gab der niedersächsischen Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) am Freitag bei einem Besuch des Finanzamts in Hameln bekannt. Die dortige Behörde wird für das Projekt um 41 Mitarbeiter aufgestockt.

Hintergrund ist eine Überlastung der Steuerbehörden in Brandenburg, die bisher für die polnischen Betriebe zuständig sind. Niedersachsen und Bayern soll nun voraussichtlich ab September 2017 je ein Viertel der bisher zentral in Brandenburg bearbeiteten Fälle übernehmen. Die Bundesländer teilen sich die Besteuerung ausländischer Bauunternehmen, die in der Bundesrepublik Aufträge ausführen und deswegen hier steuerpflichtig sind, untereinander auf.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Alt-Kanzler Gerhard Schröder fordert lokale Firmen auf, Hannover 96 mehr Geld zu geben. Was halten Sie davon?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie