Navigation:
Landgericht Bremen.

Landgericht Bremen. © Markus Hibbeler/Archiv

Kriminalität

Bande soll Senioren um viel Geld betrogen haben: Prozess

Eine Bande soll ältere Menschen in ganz Deutschland um viel Geld betrogen haben - dabei gaben sich einige der Kriminellen als falsche Polizisten aus. Am Freitag begann der Prozess gegen zwei Mitglieder der Bande vor dem Landgericht Bremen.

Bremen. Die beiden 30 und 33 Jahre alten Männer sollen Geldabholer rekrutiert und Tatfahrzeuge beschafft haben.

Aus einem Callcenter in der Türkei soll die Bande ihre Opfer angerufen haben. Dabei gaben sich die Kriminellen als Polizisten aus, die vor Einbruchdiebstählen warnten. Die Betrüger sollen den Senioren geraten haben, Geld, Schmuck und wertvolle Waffen an Abholer der Bande abzugeben. Diese sollen die Beute dann an die beiden Angeklagten weitergereicht haben. In zehn Fällen sollen die Kriminellen so mindestens 463 000 Euro erbeutet haben, die innerhalb des Netzwerkes aufgeteilt wurden.

Um den Opfern im Alter von 60 bis 75 Jahren aus München, Leipzig, Hannover und anderen Orten aus ganz Deutschland die Anreise nach Bremen zu ersparen, wollen die Verfahrensbeteiligten eine Verständigung zur Abkürzung des Prozesses besprechen. Eine Entscheidung dazu wird im Laufe des Tages erwartet. Den beiden Angeklagten wird bandenmäßiger Betrug vorgeworfen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie