Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bamf überprüft 18 000 Asyl-Entscheide aus Bremen
Nachrichten Niedersachsen Bamf überprüft 18 000 Asyl-Entscheide aus Bremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 18.05.2018
Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge Jutta Cordt spricht bei einer Pressekonferenz. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Berlin

Es handele sich dabei um alle positiven Entscheidungen seit dem Jahr 2000, sagte Bamf-Chefin Jutta Cordt am Freitag in Berlin. Diese Prüfung soll rund drei Monate dauern, etwa 70 Mitarbeiter würden dafür abgestellt.

Mitte April war bekannt geworden, dass eine frühere Leiterin der Bremer Bamf-Stelle zwischen 2013 und 2016 mindestens 1200 Menschen Asyl gewährt haben soll, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht gegeben waren. Die Bremer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Frau und fünf weitere Beschuldigte wegen Bestechlichkeit und bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung.

dpa

Eine der wichtigsten Straßen im Weserbergland ist seit dem frühen Freitagmorgen für den Verkehr gesperrt. Weil von einem Steilhang oberhalb der B83 bei Pegesdorf im Landkreis Holzminden Felsabstürze drohen, ist die wichtige Verbindungsstrecke voraussichtlich monatelang nicht passierbar.

18.05.2018

Im Fall des lebensgefährlich verletzten Säuglings aus Osnabrück hat das Jugendamt schon während der Schwangerschaft einen Hinweis aus der Familie erhalten. Man habe den Kontakt gesucht, dabei sei klar geworden, dass die Familie Hilfe brauche, sagte ein Sprecher der Stadt Osnabrück am Freitag.

18.05.2018

Einen leichtsinnigen Menschen, der über die Hausfassade in seine Wohnung gelangen wollte, hat die Feuerwehr am Freitag in Braunschweig retten müssen. Der junge Mann kletterte am frühen Morgen über ein Vordach auf ein Fenstersims und konnte aus eigener Kraft weder weiter nach oben noch nach unten, so die Feuerwehr in einer Mitteilung vom Freitag.

18.05.2018