Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bamf-Affäre: Seehofer entschuldigt sich für Fehler
Nachrichten Niedersachsen Bamf-Affäre: Seehofer entschuldigt sich für Fehler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 29.05.2018
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau. Quelle: Kay Nietfeld
Berlin

Zugleich entschuldigte er sich im Namen der Bundesregierung bei der Bevölkerung für die Fehler, die dort gemacht wurden. Die Kommunikation zwischen dem Bundesinnenministerium und dem Bundesamt für Migration und Flüchtling (Bamf) sei "nicht gut" gewesen. Er wolle die Art und Weise, wie Asylverfahren in Deutschland ablaufen, reformieren - und zwar "ohne Hektik", sagte Seehofer am Dienstagabend in Berlin.

Bamf-Präsidentin Jutta Cordt versicherte mit Blick auf die laufenden Untersuchungen bei der Bremer Außenstelle der Behörde: "Bei mir wird nichts vertuscht."

dpa

So heiß wie am Dienstag war es in Deutschland in diesem Jahr noch nie: Im niedersächsischen Lingen wurde mit 34,2 Grad die bisher höchste Temperatur für 2018 erreicht, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach sagte.

29.05.2018

Ob die Affäre um manipulierte Asylbescheide im Bremer Flüchtlingsamt einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss nach sich zieht, ist noch völlig offen. Der SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka sagte am Dienstag am Rande einer Sondersitzung des Innenausschusses des Bundestages, ein Untersuchungsausschuss könne "allenfalls ein Mosaiksteinchen sein".

29.05.2018

Auf Baltrum hat eine Urlauberin überraschend ihr Baby in einer Ferienwohnung geboren. Als die verständigten Feuerwehrleute am Montagabend am Einsatzort ankam, hätten sie bemerkt, dass die Geburt der Frau kurz bevor stand, teilte die Feuerwehr am Dienstag mit.

29.05.2018