Navigation:
Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie. © Stephanie Pilick/Archiv

Auto

BDI-Chef kritisiert VW und stellt sich vor Industrie

BDI-Präsident Ulrich Grillo hat die Abgas-Manipulationen beim Volkswagen-Konzern kritisiert und die deutsche Industrie insgesamt in Schutz genommen. "Ich stelle mich vor die deutsche Industrie und vor die gute Arbeit, die täglich millionenfach geleistet wird", sagte Grillo am Mittwoch in Berlin.

Berlin/Wolfsburg. ""Made in Germany" steht für exzellente Produkte." Deutsche Ingenieurkunst und Facharbeit würden weltweit zurecht geachtet.

Der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) ergänzte zugleich: "Wir kritisieren jegliche Manipulation scharf." Jedes Unternehmen müsse sich an die geltenden Regeln halten.

Er begrüße es, dass Volkswagen unabhängige Fachleute mit der Untersuchung der Vorwürfe betraut habe, sagte Grillo weiter. Jedes Fehlverhalten müsse lückenlos aufgeklärt werden: "Jetzt helfen nur Transparenz, Offenheit und Tempo." VW hatte Abgas-Manipulationen an Dieselfahrzeugen zugegeben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie