Navigation:
Unfälle

Autofahrer fährt bei Starkregen in entlaufene Rinderherde

Bei einer Kollision zweier Autos mit einer entlaufenen Rinderherde sind in Seulingen bei Göttingen drei Menschen verletzt worden. Drei Rinder wurden bei dem Unfall getötet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Seulingen. Der Unfall ereignete sich bereits am späten Montagabend auf einer Bundesstraße, als der 22 Jahre alte Fahrer eines Autos bei Starkregen mit seinem Wagen in die Herde fuhr, die von einer Weide entwichen war. Bei dem frontalen Zusammenstoß wurden drei Tiere getötet. Das Auto kam von der Straße ab und landete auf einem Feld. Der 22-Jährige verletzte sich schwer; zwei Mitfahrer im Alter von 22 und 26 Jahren wurden leicht verletzt. In der Folge fuhr auch ein 26 Jahre alter Fahrer aus Duderstadt in die Tiergruppe, verletzte sich dabei aber nicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Soll vermeintlich hässlichen Betonbauten der Denkmalschutz verwehrt werden?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie