Navigation:
Volkswagen macht mit der Marke Seat seit Jahren Verluste.

Volkswagen macht mit der Marke Seat seit Jahren Verluste. © Uli Deck/Archiv

Auto

Autoexperte Bratzel sieht neuen Seat-Chef vor vielen Problemen

Auf den neuen Seat-Chef Jürgen Stackmann warten nach Einschätzung des Branchenexperten Prof. Stefan Bratzel harte Aufgaben. "Volkswagen muss nach wie vor stark daran arbeiten, die Marke Seat richtig zu positionieren", sagte Bratzel am Dienstag.

Wolfsburg/Madrid. Zuvor hatte Europas größter Autobauer mitgeteilt, dass Stackmann den bisherigen Chef der kriselnden spanischen Tochter, James Muir, zum 1. Mai ablöse. Muir wiederum wechsele in eine "leitende Funktion" im Konzern. Genaueres teilte VW zunächst nicht mit. Die Wolfsburger machen mit Seat seit Jahren Verluste. Laut Bratzel ist die Abgrenzung der Marke im VW-Reich ebenso herausfordernd wie die Entwicklung des Vertriebs in den Zukunftsmärkten. In jüngerer Zeit wachse in der VW-Spitze offenbar auch die Ungeduld mit der Krisenmarke.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie