Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ausschuss: Grünes Licht für mehr Stellen in Finanzämtern
Nachrichten Niedersachsen Ausschuss: Grünes Licht für mehr Stellen in Finanzämtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 13.06.2018
Ein Wegweiser zum Finanzamt ist in einem Fenster der Behörde zu sehen. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Hannover

Normalerweise wären die Stellen erst mit dem Haushaltsplan für 2019 im Dezember fest eingeplant worden.

"Mit dem heutigen Beschluss können diese Nachwuchskräfte bereits vor der Verabschiedung des Haushaltsgesetzes für das Jahr 2019 verbindliche Einstellungszusagen erhalten - gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist dies ein wichtiges Signal an die jungen Menschen", sagte die haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag, Frauke Heiligenstadt, in Hannover. Dabei sind 262 Stellen für Steueranwärter vorgesehen, die nach ihrer Ausbildung in den Finanzämtern arbeiten. 200 Stellen wird es für Finanzanwärter geben, die auch in anderen Behörden zum Einsatz kommen können.

Zuvor war bekannt geworden, dass in Niedersachsen derzeit das Personal für 676 Vollzeitstellen in der Steuerverwaltung fehlt. Das ging aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Nach der Bedarfsberechnung für die Steuerverwaltung fehlen in den vier Fahndungsämtern, die nach Steuersündern suchen, 15 Prozent des Personals. In den sechs Sonderfinanzämtern, die Großbetriebe prüfen, sind es zehn Prozent. Bei den 57 gewöhnlichen Finanzämtern fehlen rechnerisch dagegen nur 2,5 Prozent.

dpa

Deutschland darf die Fischerei mit Schlepp- und Stellnetzen in den Schutzgebieten Sylter Außenriff und Pommersche Bucht nach EU-Recht nicht einseitig verbieten.

13.06.2018

Hohe Regenmengen und Stürme haben die Einnahmen der niedersächsischen Landesforsten im Geschäftsjahr 2017 deutlich geschmälert. Der Gewinn sank im Vergleich zum Vorjahr von 12,3 Millionen Euro auf rund 5,6 Millionen Euro, wie ein Sprecher am Mittwoch mitteilte.

13.06.2018

Nach der Asyl-Affäre um die Bremer Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) hat die AfD in der Hamburgischen Bürgerschaft Aufklärung gefordert.

13.06.2018
Anzeige