Navigation:
Tiere

Ausgerissene Pferde: zerstörte Autos und ein totes Tier

49 Pferde sind in der Nacht zum Sonntag im Holzmindener Stadtteil Neuhaus von einer Weide ausgerissen. Auch am Sonntagnachmittag fehlte noch von 13 Tieren jede Spur.

Holzminden. Ein Pferd musste bereits eingeschläfert werden, zwei weitere sind in die Tierärztliche Hochschule in Hannover gekommen. Bei der Suchaktion wurde zwischenzeitlich auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Doch wegen der vielen Bäume in dem Gebiet brachte das nichts, teilte die Polizei mit.

Die Pferde verursachten bereits zwei Verkehrsunfälle. Das Auto des Verantwortlichen wurde von den Tieren "förmlich niedergetrampelt" und in einen Straßengraben geschoben - Totalschaden. Ein Streifenwagen wurde ebenfalls von vorbeilaufenden Pferden beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt.

Bisher ist unklar, warum die Pferde einen Teil des Weidezauns zerstört haben und geflüchtet sind. Hinweise auf Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Während der Suche mussten zeitweise Straßen gesperrt werden. Die Tiere sind in kleinen Gruppen unterwegs. Zur Unterstützung sind auch Einsatzkräfte anliegender Feuerwehren unterwegs.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie