Navigation:
Eine Frau telefoniert mit ihrem Mobiltelefon.

Eine Frau telefoniert mit ihrem Mobiltelefon. © Arno Burgi/Archiv

Kriminalität

Anruferin nach Bombendrohung gegen Grundschule gefasst

Nach einer telefonischen Bombendrohung gegen eine Grundschule in Hildesheim hat die Polizei die mutmaßliche Anruferin gefasst. Es handele sich um eine 31-Jährige, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Hildesheim. Die 31-Jährige habe den Anruf gestanden, ihr Motiv liege allerdings im Dunkeln. "Es gibt bisher keine Erklärung", sagte Sprecher Rolf Sydow. Es gebe auch keine erkennbare Verbindung der Anruferin zu der Schule.

Nach Eingang der Bombendrohung über Notruf hatte die Polizei am Montagmorgen die Grundschule Nord in Hildesheim und die angrenzende Johannes-Grundschule geräumt. Für rund 400 Jungen und Mädchen war der Schultag damit vorzeitig beendet. Bei der Durchsuchung der Schulgebäude mit Hilfe von Sprengstoffspürhunden wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie